Willkomm Höft

Wir sind an einem sehr prominenten Ort vor Hamburg angekommen dem Willkomm Höft. Hier genehmigen wir uns Kaffee mit Kuchen.

An diesem Punkt werden große Frachtschiffe mit der jeweiligen Nationalhymne aus Lautsprechern begrüßt. Das ist natürlich ein kleines Spektakel und die Menschen im Café warten auf dieses. Der verantwortliche Mann hat unzählige Nationalhymnen auf Musik Kassette. Er erklärt uns, dass diese nur noch zur Ausstellung dienen, jetzt käme alles von einer Playlist. Wir sehen darunter zum Beispiel Marokko, Elfenbeinküste, Südafrika, Polen und so weiter…

Der nette Mann ist heute sehr unzufrieden, weil wenig große Schiffe vorbeifahren. Erst sieben hätten sie heute begrüßt. Montag ist generell ein schlechter Tag, aber heute sei es besonders wenig.

Er fügt noch hinzu, dass es heutzutage nicht so einfach ist, die Nationalhymne eines Schiffes zu spielen. Denn die Crew besteht oft aus vielen Nationalitäten und der Betreiber ist auch ein anderer als der Besitzer. Aber man müsse heutzutage eben flexibel sein, in Zuge der Globalisierung.

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 5 Sterne aus 5 Meinungen

3 Gedanken zu „Willkomm Höft

  1. Hallo,
    Ich erlaube mir einen Tip für die Weiterfahrt nach Süden:
    Ihr solltet unbedingt den alten Elbtunnel von St. Pauli nach Steinwerder benutzen – echt sehenswert!!!
    Gruß Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code