Herrliche Hansestadt Wismar

In Wismar fühlen wir uns wohl. Eine wunderschöne Altstadtkulisse gepaart mit freundlichen Menschen.

Auch die heutige Tagestour war sehr angenehm zu radeln. So kamen wir bereits um 16:30 Uhr noch mit Reserven an, um die Stadt besichtigen zu können. Anbei noch einige Foto-Eindrücke. Weitere Bilder gibt es in der Bildergalerie.

Sansibar oder der letzte Grund

So jedenfalls nennt sich ein Werk von Alfred Andersch. Das Stück spielt im Jahre 1937 im OstseestädtchenRerik. Genau hier in Rerik sind wir aktuell.

Wir hatten das Werk in der achten oder neunten Jahrgangsstufe von unserem Deutschlehrer bekommen. Ich hatte mir damals nie Gedanken darüber gemacht, wo die Stadt Rerik ist.

Über 30 Jahre ist all das nun her. Etwa 20 Jahre später habe ich eine sehr interessante Verfilmung des Romans im TV gesehen.

Mittlerweile nun ist das Internet verfügbar und in wenigen Sekunden kann man durch die Eingabe des Begriffs „Rerik“ herausfinden, wo sich die Stadt befindet, und wie es dort aussieht

Heiligendamm

Jetzt wird es kurfürstlich! Hier stehen ein Grand Hotel und viele alte Villen, die für den privaten Verkauf stehen. Sie müssen allerdings erst noch renoviert werden.

Hier war auch 2007 ein G 8 Gipfel, was die Inschrift am Anfang des Parks beweist.

Es ist alles sehr gepflegt und sehr edel.

Die klare Ostseeluft

Wir fahren heute direkt an der Ostsee weiter auf dem Ostseeradweg Richtung Wismar, vorher nach Heiligendamm.

Die Luft ist durch den starken Wind recht klar. Es riecht nach salzigem Meerwasser und die Möwen kreisen über uns. Es hat eine besondere Stimmung.

Es ist nicht besonders viel los am Strand. Badegäste sind hier keine anzutreffen, nur ein paar Spaziergänger sind auf dem Weg.