Kategorien
Allgemein

Reisefieber mit Handbremse

Ganz ehrlich – so etwas habe ich auch noch nie erlebt: Morgen – am 1. Juli – starten wir, aber die Vorfreude ist faktisch nicht da. Soviel Unsicherheit bezüglich Corona und Reisen steht zwischen uns und der Reisefreude.

Was ist, wenn irgendwo – wie die Tage in Gütersloh – ein Ausbruch ist und wir mittendrin sind? Was ist, wenn wir irgendwo nicht einreisen dürfen, weil wir von irgendwoher kommen?

So ist das neulich übrigens unseren Freunden passiert: Die würden höflich aber bestimmt abends um 21 Uhr gebeten, das Hotel umgehend zu verlassen, da sie aus einem Risikogebiet stammen.

Unbeschwertes Reisen ist heuer also eher eine Fiktion wie uns scheint.

Und auf der anderen Seite zieht es uns in die Ferne. Neues erleben und bestaunen nach nunmehr 3,5 Monaten Corona-Ausnahmezustand.

Mit dem Radel unterwegs sein, ist dann obendrein immer prima, weil man überall stehen bleiben kann, wo es schön ist.

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 5 Sterne aus 3 Meinungen

2 Antworten auf „Reisefieber mit Handbremse“

Jetzt ist die Welt (fast) wieder in Ordnung. Hat man doch schon sehnsüchtig auf ein Reise-Ankündigungsmail von amacBuch gewartet. Daher alle guten Wünsche für Euer mutiges Vorhaben. Täglich werden wir Eure Reise mit großem Interesse verfolgen.

Hi Simone und Toni
Schön daß ihr diesmal noch rechtzeitig vor Abfahrt Bescheid gegeben habt ! 👍 Ich freu mich schon auf die bestimmt sehr interessante und abenteuerliche Tour 😎 Bin mal gespannt wo wir landen werden 🤔 Hatte schon sorge , daß ich meinen Urlaub ohne eure Radltour verbringen muß 😂 Also guten Start morgen 🍷🍻

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.